Healing Teeth Naturally
 
 
 

Heilung einer Zahnwurzelentzündung dank MSM (Methylsulfonylmethan oder Dimethylsulfon)

MSM, eine organische Schwefelverbindung, findet sich in zahlreichen natürlichen Produkten tierischer und pflanzlicher Art. Als Nahrungsergänzungsmittel (quasi) ohne Nebenwirkungen  hat es schon vielen Tausenden bei zahlreichen Beschwerden auch sehr ernster Art geholfen, die mit Schmerzzuständen und Infektionen einhergehen.

Einer der beeindruckendsten mir bekannten "dentalen" Heilberichte stammt von einer 80-Jährigen, die unter mehreren ca. ein Vierteljahrhundert zuvor wurzelbehandelten Zähnen extrem schmerzhafte Entzündungen entwickelte, die sie kaum schlafen ließen und die zunächst - aber mit schwerwiegenden "Nebenwirkungen" - mit Antibiotika behandelt worden waren. Schließlich entschloss sie sich, diese alternativ mit MSM-Pulver zu behandeln, das sie auf das Zahnfleisch auftrug und innerlich (à drei Teelöffel täglich) einnahm. Und das Wunder geschah - die  Infektion heilte vollständig aus. Details zu diesem sehr eindrucksvollen Heilbericht können unter MSM: zahnheilkundliche und zahnärztliche Anwendungen nachgelesen werden.

Vitamin C (Ascorbinsäure) heilt Zahnentzündung

Erika Herbst berichtet in ihrem monumentalen Werk "Die Heilkunst von Morgen", dass sie eine eigene Zahnwurzelentzündung durch Einnehmen von insgesamt 3 g Vitamin C täglich (sie nahm 15 Tabletten von C 200) ausheilte und damit den Zahn vor dem Ziehen rettete. Obwohl sie es nicht näher ausführt, ist anzunehmen, dass sie die Tabletten über den Tag verteilt einnahm, um den Vitamin-C-Blutspiegel auf gleichmäßiger Höhe zu halten (sie war übrigens zum Zeitpunkt des Geschehens vermutlich um die 70).

Ölziehen heilt Zahnwurzelentzündung

Ölziehen (das auch mit Wasser effektiv ist) ist eine äußerst wirksame und sehr zu empfehlende Selbsthilfemaßnahme zur Gesunderhaltung bzw. Wiedererlangung der Gesundheit - auch im Zahn- und Zahnfleischbereich. Neben vielen anderen positiven Wirkungen hilft Öl- bzw. Wasserziehen, das Mundgewebe zu entgiften.

Ein Heilungsbericht - auch hier ging es um einen wurzelbehandelten Zahn, dessen Wurzel sich entzündet hatte - erzählt davon, wie die damit einhergehenden Schmerzen zunächst mit Salzwasserspülungen und anschließend mit Ölziehen mit Sesamöl vollständig zum Verschwinden gebracht wurden. Hintergrund und Einzelheiten dazu (bisher nur auf Englisch) unter Oil pulling for (dental) health.

Eigenurintherapie heilt Zahnwurzelentzündung (und mehr)

Ein weiterer fantastischer Heilungsbericht, der unserer "selbstgemachten perfekten Medizin" zu verdanken ist! Sitebesucherin Sara hatte eine gravierende und äußerst schmerzhafte Zahnwurzelentzündung in einem kaputten Zahn und heilte sowohl den Schmerz als auch die Infektion mit Urinfasten und -spülen innerhalb weniger Tage vollständig aus. Einzelheiten ihres extrem eindrucksvollen Erfahrungsberichtes finden sich unter Eigenurintherapie heilt fortgeschrittene Zahnwurzelentzündung. (Wem das Gebiet Eigenharn zur Selbstbehandlung speziell dentaler Probleme neu ist, findet Hintergründe unter Eigenharnbehandlung zur Heilung von Zähnen, Zahnfleisch und Zahnweh.)

Rudolf Breuss' Empfehlung für Entzündungen aller Art

Der österreichische Heilpraktiker und Bestsellerautor Rudolf Breuss, dessen vielfach simple, doch wirksame natürliche Heilmethoden vielen Tausenden in verzweifelter gesundheitlicher Lage geholfen haben, gibt folgenden einfachen Rat bzgl. Infektionen: Bei jedweden Entzündungen ist es wichtig, täglich immer wieder einen Schluck reines Wassers zu trinken.

Magnete eliminieren Infektionen in Zähnen nach Wurzelbehandlung

Ein Zitat, das ich auf dem englischsprachigen Internet fand, lautet: "Meine etwa 20-jährige Erfahrung deutet darauf hin, dass sich die meisten Zahnentzündungen nach Wurzelbehandlung oder aufgrund von Abszesses dauerhaft mit Hilfe von Magneten beseitigen lassen."

Leider habe ich bislang speziell dazu keine weiteren Informationen, doch gilt allgemein, dass (korrekt angewandte) Magnettherapie tatsächlich erstaunliche Heilwirkungen zeigt - von der Heilung von Krebs (vgl. auf Englisch healing cancer with magnets) bis zur vollständigen Regeneration von Knorpelgewebe im Knie - eine weitere "medizinische Unmöglichkeit", die vom Arzt Dr. Bradley Nelson in seinem Buch The Emotion Code berichtet wird). Auch in Dr. Richard Gerbers monumentalem Werk "Vibrational Medicine" finden sich wissenschaftliche Studien, welche die Ähnlichkeit der heilenden Wirkung einer Behandlung durch Heiler bzw. Magneten unter Beweis stellen.

Homöopathie gegen Entzündungen im Wurzelbereich

Entzündungen im Wurzelbereich von Zähnen wurden mit verschiedenen homöopathischen Mitteln erfolgreich behandelt, darunter mit

Schwedenbitter (alkoholischer Kräuterauszug)

Schwedenbitter ist das altbewährte Heilmittel, das von der kräuterkundigen Maria Treben wieder bekannt und zugänglich gemacht worden ist, Schwedenbitter sind nach Healing Teeth Naturallys Auffassung wirklich ein Muss in jeder natürlichen Hausapotheke und können bei den meisten Beschwerden zumindest versuchsweise eingesetzt werden. Das Buch "Maria Trebens Heilerfolge" enthält den Bericht eines Mannes mit Kiefervereiterung, dem erst die Anwendung von Schwedenbitter Hilfe brachte und die Schmerzen nahm. Die Ursache der Kiefervereiterung lag in einer Zahnwurzel, die im Kiefer verblieb, aber sich seit der Behandlung mit Schwedenbitter nicht mehr "meldete" (keine Vereiterung mehr hervorrief).

Schwedenbitter haben neben vielen anderen Beschwerden auch gegen Infektionen und Entzündungen incl. im Dentalbereich Wirkung gezeigt. Dazu den Schwedenbitter einfach auftupfen oder einen Löffel voll eine Zeitlang im Munde halten. Schon die "Alte Handschrift" zum Schwedenbitter verspricht, dass auf diese Weise Zahnschmerzen schnell vergehen und die Fäulnis abklingt.

Heilmittel für Zahnwurzelentzündungen: weitere Vorschläge basierend auf Einzelberichten

1) Ein Erfahrungsbericht beschreibt die überrraschende Ausheilung einer tiefsitzenden Wurzelentzündung nach der Einnahme von Borretschöl (und Spirulina). Borretschöl ist eine reiche Quelle für GLA (Gamma-Linolensäure), die u. a. entzündungshemmende Eigenschaften aufweist (siehe z. B. "Gamma linolenic acid: an antiinflammatory omega-6 fatty acid" auf www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17168669). Der vollständige Bericht findet sich (bisher nur auf Englisch) unter Dental cavitation infections: therapeutic self-help approaches?.

2) Olivenöl und Kohlblattauflagen

Pater Thomas Häberle, der überragende Schweizer Naturheilkundler, erzielte umfassende Erfolge bei Krankheiten im Bereich von Kopf und Knochen mit dem Verschreiben von Olivenölmassagen. Olivenöl ist entzündungshemmend und zum tiefen Eindringen (selbst in die härtesten Knochen) fähig und bringt so Linderung und Heilung in solche ansonsten schwer erreichbaren Zonen. Thomas Haeberle verband Olivenölmassagen auch mit Salzeinreibungen, was die Wärmeentwickung und damit die Blutzufuhr zum massierten Körperteil erhöht. Nach seiner Erfahrung helfen tägliche Olivenölmassagen bei leichteren Kieferentzündungen.

Thomas Häberle verschrieb oftmals zusätzlich Kohlblattauflagen, ein althergebrachtes Hausmittel, das stark entgiftende und heilende Wirkungen zeigt. Das wiederholte Auflegen eines Stückchens (frischen) Kohl auf einen infizierten Zahn sollte also definitiv mithelfen, die Entzündung auszuräumen.

3) Erika Herbst vermerkt in "Die Heilkunst von Morgen" folgende zusätzliche potentielle Heilmittel für Zahnwurzelentzündungen:

  • Die Fastenkur nach Ficht (keine weiteren Einzelheiten werden angegeben, doch ist es bekannt, dass Fasten in manchen Fällen großartige Verbesserungen im Zahnbereich bewirkt hat, siehe den (bislang nur englischen) Beitrag On the effects of fasting on the health of teeth and gums).
  • Tropfen namens "Phantomdetektor A" (oder Phantom-Detektor A), hergestellt von der Gernerpharma Vertriebs GmbH, Freiburg. Interessanterweise schließen dessen aktive Bestandteile neben Rhus toxicodendron, Graphites und Acidu auch Schwefel mit ein (aus dem das o. a. MSM überwiegend besteht).
  • Bei jeder Art Entzündung (also nicht nur im Zahn- bzw. Kieferbereich) sind Quarkauflagen ähnlich hilfreich wie Kohlblattauflagen, da sie ebenfalls Gifte herausziehen. Das Gleiche vermögen auch Auflagen aus gemahlenem Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum).
  • Erika Herbst selbst litt viele Jahre lang an extremen Beschwerden aufgrund einer nicht diagnostizierten Palladiumvergiftung von Kiefer und Hirnanhangdrüse (Hypophyse) nach dem Einbringen von Goldfüllungen in ihren Mund. Ihre schließliche Genesung (dank Palladiumausleitung) wurde sehr beschleunigt durch Fußreflexzonenmassagen der Lymphzonen im Zehenbereich, was die verstopften Lymphgefäße im Kopf befreite. Erika schloss daraus, dass für jegliche schwer zu beeinflussende Infektionen und Beschwerden im Kiefer- bzw. Kopfbereich Fußreflexzonenmassagen ideal sind.

4) Mundspülen und Zähneputzen mit Xylit

Obwohl nach der bisherigen Erfahrung von Zahnarzt Dr. Ulrich Bruhn (dem "Vater" des Mundspülens und Zähneputzens mit Xylitzucker als [nahezu] Allheilmittel im Dentalbereich) Xylit auf Entzündungen um eine Zahnwurzel keinen Einfluss zeigt, deuten einzelne  Erfahrungsberichte darauf hin, dass Zähneputzen mit Xylitol zumindest bei weniger heftigen Zahnwurzelentzündungen zuweilen helfen kann. Siehe Individuelle Heilungs-, Erfolgs- und Erfahrungsberichte zur Verwendung des Xylits (scrolle zu Punkt 6: Wurzelbehandelter Zahn, der immer wieder "zieht").

5) Einem Mann gelang es, vor allem mit Chlorhexidinspülungen extremes Zahnweh in der Wurzel eines Backenzahns (der unter einer Füllung Sekundärkaries entwickelt hatte) anscheinend dauerhaft unter Kontrolle zu halten (bisher nur auf Englisch nachzulesen unter Chlorhexidine [scrolle zu "Chlorhexidine and extreme toothache: a testimonial"]).

6) Schließlich macht auch die Seite Abscess home remedies (bisher nur auf Englisch) zahlreiche weitere Vorschläge zur Bekämpfung von Kieferentzündungen.

Sponsored Links

Natürliche Heilung von Karies & Zahnfleischerkrankungen, incl. Selbsthilfe-Erfolgsberichte

 
Copyright © 2017 www.healingteethnaturally.com. All Rights Reserved.